Landeswettbewerb Tiergerechte und umweltverträgliche Haltung 2011/2012 in Sachsen
Landeswettbewerb Tiergerechte und umweltverträgliche Haltung 2011/2012 in Sachsen
Vorbemerkung
Chancen
Ziel
Auszeichnungskriterien
Fachbezogene Kriterien
Sieger 2011/2012
Fotoimpressionen
Arbeit der Juroren

Wettbewerb 2009/2010
Landeswettbewerb Tiergerechte und umweltverträgliche Haltung 2011/2012 in Sachsen Arbeit der Juroren

Bewertungskomission
Nach Eingang der letzten Teilnahmeerklärung begann der MGV zügig mit der Organisation der Bewertungskommission, die im Januar von Norbert Eichkorn, dem Präsidenten des LfULG berufen worden war.

Betriebsbesuche
In Vorbereitung der Erarbeitung der Bewertungskriterien fanden Betriebsbesuche und Gespräche statt, um mit Praktikern über die Zweckmäßigkeit der konzipierten Wettbewerbskriterien zu sprechen. Am 14. März 2012 wurde in einer Beratung der Bewertungskommission in Lichtenwalde sowohl der Kriterienkatalog für die Betriebsbewertung als auch die Durchführung der Betriebsbesuche abgestimmt. Die organisatorische Vorbereitung der Besuche erfolgte durch den MGV. Die Überprüfung der teilnehmenden Betriebe konnte innerhalb von einem Monat abgeschlossen werden.

Auswertung
In einer Abschlussberatung am 26. April 2012 wurde auf der Grundlage von Auswertungsbögen die Entscheidung darüber getroffen, wer die Wettbewerbssieger in den Sparten Milchkühe, Fleischrinder sowie Kälber und Jungrinder sind und welche Betriebe als "auszeichnungswürdig" eingestuft werden. Grundlage für die Beratung waren neben den persönlichen Aufzeichnungen der Kommissionsmitglieder die Übersichten für jede Tierkategorie, in denen die Ergebnisse der "Checklisten" vom MGV zusammengestellt worden waren. Außerdem wurden die während der Kommissionsbesuche gemachten Fotos gezeigt. Bei der Abschlussberatung haben sich die Kommissionsmitglieder nicht allein vom Zustand der Tierbestände und von dem äußeren Anschein einer tiergerechten Haltung (wie Strohaufstallung usw.) leiten lassen. Darüber hinaus wurden der Gesundheitszustand, die Seuchenprophylaxe und Kennzahlen, wie zum Beispiel die im Rahmen der Milchkontrolle ermittelten Zellzahlen, berücksichtigt, die Rückschlüsse auf das "Tierwohl" erlauben. Unter den als "auszeichnungswürdig" eingestuften Betrieben wurde in einem zweiten Schritt eine "Platzierung" vorgenommen. Die Entscheidung fiel erst nach einer intensiven Diskussion, in der alle Facetten bewertet wurden. Das entscheidende Kriterium war letztendlich das "Tierwohl".
Impressum Kontakt